Wald und Wildökologie - Ökologische Waldentwicklung

Großkarnivoren-Monitoring (Luchs, Wolf) in Rheinland-Pfalz (Large Carnivore Monitoring [Lynx, Wolf] in Rhineland-Palatinate)

Der Eurasische Luchs und der Wolf in Rheinland-Pfalz (The Eurasian Lynx and the Wolf in Rhineland-Palatinate)

Seit 1999 werden im Pfälzerwald und seiner Umgebung Hinweise auf die Anwesenheit des Eurasischen Luchses (Lynx lynx) systematisch erfasst, seit 2012 in ganz Rheinland-Pfalz. Im Jahr 2014 wurde der Wolf (Canis lupus) in dieses landesweite Monitoring integriert, das von der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft Rheinland-Pfalz (FAWF) geleitet wird. Es liefert Erkenntnisse zu Vorkommen und Verbreitung des Luchses bzw. Wolfes und stellt eine wichtige Grundlage für Schutz und Management dieser bedrohten Tierarten dar.
Zur Durchführung des Monitorings wurde Rheinland-Pfalz in Kompartimente unterteilt, die jeweils von einem Großkarnivoren-Beauftragten betreut werden. Dieses Netz aus ehrenamtlichen Beauftragten wird von der FAWF ausgebildet und stellt das Rückgrat des Monitorings dar. Die Großkarnivoren-Beauftragten helfen der FAWF beim Sammeln bzw. Überprüfen von Meldungen und sind Ansprechpartner für die Bevölkerung. Die FAWF wertet diese Hinweise nach wissenschaftlichen Kriterien aus und veröffentlicht regelmäßig die Ergebnisse dieser Untersuchungen. Es ist wichtig, dass diese Ergebnisse objektiv und glaubhaft sind.

English Summary

In 1999 a long-term monitoring system was established in order to gather and assess information about the occurrence and distribution of the Eurasian lynx (Lynx lynx) in the Palatinate Forest and surroundings. Subsequently the study area was enlarged and now covers Rhineland-Palatinate. In 2014 the wolf (Canis lupus) has been integrated in this monitoring system. The Research Institute for Forest Ecology and Forestry of Rhineland-Palatinate (FAWF) is in charge of the Large Carnivore Monitoring. The results are an important base for the conservation and management of these endangered species. 
The Large Carnivore Monitoring in Rhineland-Palatinate is conducted within monitoring compartments. In 
each compartment, hints are gathered and verified by persons specifically trained by the FAWF. These trained field-experts are contact persons for the public in their compartment. The FAWF is also in charge of data processing and the scientific evaluation of the monitoring data. The results, which should be objective and transparent, are published regularly.

 

Sie möchten einen Hinweis auf Luchs oder Wolf melden? 

Hier finden Sie die richtige Telefonnummer:
Faltblatt Großkarnivoren-Monitoring in Rheinland-Pfalz (PDF; 2 M B) [Hinweis zum Ausdruck: beidseitig und in "tatsächlicher Größe"  Hinweis zum Falten: an gestrichelten Linien falten"]

Für den Fall, dass Sie den Großkarnivoren-Beauftragten mal nicht erreichen können, steht Ihnen die Großkarnivoren-Hotline zur Verfügung:

Telefon:     06306-911199

Email:        wolf@snu.RLP.de   oder   luchs@snu.RLP.de

 

Das Luchsvorkommen in Deutschland

Karte des aktuellen Vorkommensgebietes.

 

Das Wolfsvorkommen in Deutschland

Siehe www.dbb-wolf.de

Weitere Links

  • HUCKSCHLAG, D. (2018): Demographisches Großkanivoren-Monitoring in Rheinland-Pfalz - Monitoringjahr 2017. Mitteilungen aus der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft Rheinland-Pfalz 83/18, Trippstadt, 27 Seiten (P D F; 841 K B)
  • HUCKSCHLAG, D. (2017): Demographisches Großkarnivoren-Monitoring in Rheinland-Pfalz - Monitoringjahr 2016. Mitteilungen aus der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft Rheinland-Pfalz 81/17, Trippstadt, 27 Seiten (P D F; 958 K B)
  • HUCKSCHLAG, D. (2016): Demographisches Großkarnivoren-Monitoring in Rheinland-Pfalz - Monitoringjahr 2015. Mitteilungen aus der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft Rheinland-Pfalz 77/16, Trippstadt, 21 Seiten (P D F; 12,6 M B)
  • HUCKSCHLAG, D. (2016): Die Großkarnivoren in Rheinland-Pfalz - Hinweise seit Ausrottung der Großkarnivoren bis zum Monitoringjahr 2014. Mitteilungen aus der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft Rheinland-Pfalz 75/16, Trippstadt, 68 Seiten (P D F; 30,5 M B)
  • REINHARDT, I., KACZENSKY, P., KNAUER, F., RAUER, G., KLUTH, G., WÖLFL, S., HUCKSCHLAG, D., WOTSCHIKOWSKI, U. (2015): Monitoring von Wolf, Luchs und Bär in Deutschland. BfN-Skripten 413: 94 S.(P D F; 1,7 M B)
  • Flyer Großkarnivoren-Monitoring (PDF; 780 k B)
  • HUCKSCHLAG, D. (2011): Luchsmonitoring im Süden von Rheinland-Pfalz – Analyse der Hinweise des Luchsjahres 2010. Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft, Rheinland-Pfalz, Trippstadt, Zentralstelle der Forstverwaltung, Neustadt (Hrsg.), 9 S. (PDF; 444 k B)
  • HUCKSCHLAG, D. (2010): 11 Jahre Luchsmonitoring im Süden von Rheinland-Pfalz – Analyse der Hinweise von 1999 bis 2009. Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft, Rheinland-Pfalz, Trippstadt, Zentralstelle der Forstverwaltung, Neustadt (Hrsg.), 24 S. (PDF 771 k B)
  • HUCKSCHLAG; D (2010): Vorkommen und Verbreitung des Luchses – Monitoring-Tool im Internet. Forstinfo 4/10, 23. Jg., 4. Ausgabe, Landesforsten Rheinland-Pfalz. S. 28.  (PDF, 4 M B)
  • HUCKSCHLAG, D. (2007): Monitoring und Status des Luchses im Pfälzerwald – Analyse der Hinweise 1999 bis 2006 und Konzeption eines Lockstationen-Einsatzes. Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft, Rheinland-Pfalz, Trippstadt, Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Zentralstelle der Forstverwaltung, Neustadt (Hrsg.), 37 S. (PDF 1,8 M B)
  • MESTEMACHER, U., HUCKSCHLAG, D., RÜHE, F.: „Snow-Tracking and Scent-Stations for Intensification of Lynx Monitoring in the Palatinate“ als Poster im Rahmen des internationalen Symposiums „Fragmentation of habitats and lynx populations in Europe“ am 28.01.2006 in Fischbach. (PDF; 62 k B) 
  • HUCKSCHLAG, D. (2006): Luchs-Monitoring im Pfälzerwald - Jahresbericht 2005. Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft, Rheinland-Pfalz, Trippstadt, Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Zentralstelle der Forstverwaltung, Neustadt (Hrsg.), 58 S. (PDF;  5,2 M B)
  • ANDERS, O., LAMPE, T., MESTEMACHER, U., RÜHE, F., HUCKSCHLAG, D.: „Behavioural Response of Eurasian Lynx (Lynx lynx) on diverse scents applied to hair catchers“ als Poster im Rahmen des internationalen Symposiums „Fragmentation of habitats and lynx populations in Europe“ am 28.01.2006 in Fischbach. (PDF; 69 k B)
  • HUCKSCHLAG, D. (2005): Luchs-Monitoring im Pfälzerwald - Jahresbericht 2004. Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft, Rheinland-Pfalz, Trippstadt, Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Zentralstelle der Forstverwaltung, Neustadt (Hrsg.), 56 S. (PDF;  5,8 M B)
  • HUCKSCHLAG, D. (2004): Luchs-Monitoring im Pfälzerwald - Jahresbericht 2003. Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft, Rheinland-Pfalz, Trippstadt, Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Zentralstelle der Forstverwaltung, Neustadt (Hrsg.), 54 S. (PDF; 4,5 M B)

Contact:

Ditmar Huckschlag, ditmar.huckschlag(at)wald-rlp.de, Tel.: 49-6306-911-115