Begutachtung, Aufnahme und Auswertung dreier waldwachstumskundlicher  Versuchsflächen in Rheinland-Pfalz

Lehrstuhl für Waldwachstum, Uni München, Az.: 3V/01 a
  
Das Institut für Waldwachstum, TU München, betreut in Rheinland-Pfalz verschiedene langfristige Versuchsflächen, die zum Teil noch aus bayrischer Zeit stammen.
Diese Flächen werden in zeitlichen Abständen bereist und soweit erforderlich, Versuchsdaten erhoben.
2001 wurden folgende Flächen bereist:

  • Versuch Elmstein 20 im Bereich des Forstamtes Johanniskreuz. Er wurde in der klassischen Dreigliederung nach A-, B- und C-Grad im Jahre 1872 im  Alter von 49 Jahren in einem Buchenbestand angelegt. Eine abschließende Auswertung des durch den Sturmwurf 1984 gestörten Versuchs ist vorgesehen.
  • Versuch Schaidt 74 im Bereich des Forstamtes Kandel Der Versuch wurde im Jahr 1910 in einem Kiefernbestand angelegt und 1912 mit Tanne, Fichte und Buche unterbaut. Durch Sturmeinwirkung zu Beginn der 80er Jahre war der Bestand lückig geworden und durch die Stürme 1990 und 1999 im ursprünglichen Zustand völlig vernichtet. Es wird beabsichtigt, die Fläche mit Stieleiche zu bepflanzen und mit Erle zu überstellen und in eine neue Versuchsanlage zu überführen.
  • Versuch Dudenhofen 222 im Gemeindewald Dudenhofen im Bereich des Forstamtes Speyer. Der Versuch wurde 1958 als Düngungsversuch in einem 39-jährigen Kiefernbestand mit folgenden Varianten in 3-facher Wiederholung (0,12 ha Parzellen) angelegt:
    Kontrolle
    - P und K
    - N1 und P und K
    - N2 und P und K

Er wurde im Frühjahr 2002 aufgenommen und ausgewertet. Eine Interpretation der Ergebnisse liegt nicht vor.