Untersuchung der natürlichen Dauerhaftigkeit von Kern- u. Splintholz der Douglasie unterschiedlichen Kambialalters im Vergleich zum Kern- und Splintholz der Kiefer

Institut für Holzbiologie u. Holztechnologie, Uni Göttingen, Az.: 13V/00 c

Zielsetzung:

Orientierende Untersuchungen sollen Hinweise auf qualitative Unterschiede in der biologischen Resistenz des Douglasienkernholzes und –splintholzes in Abhängigkeit vom Kambialalter geben.
Diese Ergebnisse sollen mit entsprechenden Befunden an Kiefer verglichen werden.


Methode:

Aus zwei 32 bzw. 49 Jahre alten Beständen wurden je 2 Bäume entnommen. An diesen wurden 3 Stammscheiben, und zwar in 0,3m, 2,5m und bei Zopf 20, entnommen. Kern und Splint wurden getrennt und nach Zerkleinerung mit Heißwasser bzw. Ethanol(Cyclohexan) extrahiert. Die begleitenden mykologischen Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen.


Ergebnisse:

Der Kernanteil ist im unteren Stammteil höher als zur Krone hin. Die im Ethanol/Cyclohexan gelösten Extrakte sind im Kernholz deutlich höher als im Splint; dieser Befund ergibt sich auch aus der Heißwasser-Extraktion. Es besteht eine abnehmende Tendenz mit zunehmender Höhe am Stamm.
PH-Werte sind im Splint höher als im Kern. Bei der Pufferkapazität verhält es sich entsprechend umgekehrt.