Zahlreiche Borkenkäferarten sind feste Bestandteile des Ökosystems Wald. Nur wenige Arten können jedoch drastische Schäden  verursachen. Eine der wirtschaftlich wichtigsten Arten ist der Buchdrucker (Ips typographus), der bei günstigen Voraussetzungen (Witterung, Brutmaterial) zu Massenvermehrungen führen kann. Aus diesem Grunde werden in Rheinland-Pfalz Schwärmverlauf und Brutentwicklung des Buchdruckers im Rahmen des Borkenkäfer-Monitorings überwacht.
Wöchentlich erhobene Daten werden durch Spezialisten analysiert und zusammen mit aktuellen Handlungsempfehlungen dem Waldbewirtschafter zur Verfügung gestellt.
Das Borkenkäfer-Monitoring erfolgt für Rheinland-Pfalz und das Saarland im Pfälzerwald und dem Hunsrück. Jeder Monitoring-Standort besteht aus drei Teilflächen, die sich entlang eines Höhengradienten erstrecken. Daten nahegelegener Waldklimastationen werden zur Bewertung einbezogen.
Ergänzt werden diese Echtdaten durch die Verwendung eines Prognosemodells das den Entwicklungsstand und in Verbindung mit Wettervorhersagen die Käferentwicklung der nächsten Tage für zahlreiche Wetterstationen in RLP prognostiziert.