Der Wald in Rheinland-Pfalz enthält eine Vielzahl an naturschutzfachlich wertvollen und geschützten Flächen, die sich durch eine besondere Arten- und Lebensraumvielfalt auszeichnen. Durch höhere Temperaturen und veränderte Niederschläge kann der Klimawandel viele Waldstandorte in ihren Eigenschaften verändern. In der Vegetationszeit könnten viele Standorte trockener werden. In der Folge könnten Lebensräume und Arten in ihrer Zu­sammensetzung und Entwicklung erheblich beeinflusst werden. Ziel ist es, die Dynamik und Anfälligkeit von Naturschutzflächen im Wald abzuschätzen – auch als Beitrag zur Anpassung von Pflege- und  Entwicklungszielen im Arten- und Biotopschutz.

Waldnaturschutz im Klimawandel