Die landesweite Waldzustandserhebung (WZE) ist eine Übersichtserhebung auf einem systematischen Raster und damit repräsentativ für das ganze Land. Sie dient der Erfassung der Waldschäden und der Entwicklung des Waldzustandes sowie der Aufdeckung von Schadschwerpunkten. Mit dem Kronenzustand wird ein aussagekräftiger und leicht anzusprechender Weiser für die Vitalität der Waldbäume erhoben. Ursache-Wirkungsbeziehungen können nur begrenzt geklärt werden; hier bedarf es der Intensiv-Untersuchungen an Dauerbeobachtungsflächen. 
Die Erhebung des Waldzustandes erfolgt seit 1984 nach einer einheitlichen Methode. Die Daten der rheinland-pfälzischen WZE werden nach internationalem Standard erhoben und gehen in den bundes- wie auch europaweiten Waldzustandsbericht ein.


Klicken Sie auf die Links um zu den entsprechenden Abschnitten zu gelangen.
Diese Seiten sind leider nicht barrierefrei.

Methodenbeschreibung, allgemeine Grundlagen und Bilder zu Kronenschäden
Neueste Ergebnisse, Befunde, Einflussfaktoren und Bewertung der Schadentwicklung ab 1984
Veröffentlichungen zur rheinland-pfälzischen Waldzustandserhebung (Downloadbare PDF-Dateien)

 

 

Weitere Links

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa und Europäische Kommissionen
Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten

 

 

Anprechpartner

Friedrich Engels, E-Mail-Kontakt, Tel.: +49 6306 911 121